Sozialdienst und Entlassungsmanagement

Unser Krankenhaussozialdienst bietet Beratung und Unterstützung bei Fragen, die für die weitere Lebensführung des Patienten nach Entlassung von Bedeutung sind.

Dazu zählen u. a.:

1) Sicherstellung einer ambulanten Versorgung im häuslichem Umfeld

  • Organisation von Pflegediensten, Haushaltshilfen etc.
  • Hilfsmittelversorgung
  • Essen auf Rädern, Hausnotruf etc.

2) Sicherstellung einer stationären Weiterversorgung

  • Weitervermittlung in geriatrische Rehabilitationseinrichtungen, weiterführende Krankenhäuser etc.
  • Unterstützung bei der Vermittlung von Kurz- und Langzeitpflegeplätzen
  • AHB – Einrichtungen etc.

3) Hilfe bei Sozialrechtlichen Fragen und Unterstützung bei Antragsstellungen

  • Leistungen der Pflegekasse (Einstufung/ Höherstufung)
  • Hilfen nach dem Schwerbehindertengesetz
  • Hilfen nach dem Betreuungsgesetz

Im Bereich des Entlassmanagements prüfen wir bereits im Rahmen der stationären Aufnahme, ob weitere Maßnahmen im Anschluss an den stationären Aufenthalt notwendig sind.


Sprechzeiten des Sozialdienstes:

Dienstag und Donnerstag von 8.30 – 11.00 Uhr.

Sie erreichen während dieser Zeit eine Mitarbeiterin im Büro des Sozialdienstes oder unter der Hausdurchwahl – 240.

Außerhalb dieser Sprechzeiten erreichen Sie täglich bis 19.00 Uhr eine/n Mitarbeiter/in unter der Durchwahl –190.

Es kann auch jederzeit über das Pflegepersonal ein Kontakt mit dem Sozialdienst hergestellt werden.

In dringenden Fragen außerhalb dieser Sprechzeiten erreichen Sie rund um die Uhr die entsprechenden Stationen telefonisch unter folgenden Hausdurchwahlen:

  • Chirurgie -150
  • Innere Medizin -140
  • IDS -145         

Gerne können Sie über unsere Anmeldung unter der Nummer -190 einen Termin bei unserem Sozialdienst bzw. einen zeitnahen Rückruf vereinbaren.